Es gibt so Tage, an denen alles zusammenkommt und man einfach nur Pech hat. Jede Kleinigkeit geht schief und man zweifelt teilweise daran, ob dies alles wirklich nur ein Zufall ist. Wir haben für euch 10 Gründe zusammengestellt, die beweisen, dass ein schlechter Tag manchmal einfach nicht mehr zu retten ist.

10. Selbstverständlich gehören Getränke nicht an den Arbeitsplatz. Aber wer bitte hält sich daran? Sitzt man den ganzen Tag im Büro am Rechner, dann gehört eben auch ein Getränk neben die Tastatur auf den Tisch. An gewissen Tagen geht diese Kombination allerdings nicht gut.

9. Oftmals ärgert man sich über den alten Herd in der Küche. Es dauert einfach immer viel zu lange bis das Wasser endlich kocht. Kein Wunder, wenn man an einem dieser schlechten Tage die falsche Platte einschaltet.

8. Der Hund, sowie auch das Kind rauben einem manchmal den letzten Nerv. Wenn sich dann auch noch beide zusammentun, dann ist der Tag nicht mehr zu retten.

7. Das darf doch nicht wahr sein. Man braucht unbedingt Bargeld, aber der Geldautomat, zu dem man extra den Umweg gegangen ist, funktioniert nicht.

6. Oh Nein! Das nervt einfach. Es ist kalt und man will die Jacke zumachen, aber der Reißverschluss geht kaputt. Natürlich passiert sowas auch immer nur, wenn man bereits unterwegs ist und man nichts dabei hat, um den Reißverschluss zu reparieren.

5. Na toll. Die Blase drückt, aber es sei einem einfach nicht gegönnt das Pissoir zu nutzen.

4. So etwas ist einfach nur gemein, oder? Da steht man stundenlang in der Küche und meint es nur gut und dann landen die fertig gekochten Nudeln beim Wasser abgießen im schmutzigen Spülbecken.

3. Mmmhhh, lecker… erst mal ein kühles Bier genießen. Tja, Pech gehabt, wenn beim Öffnen der Dose der Verschluss kaputt geht.

2. Feierabend! Endlich nach Hause. Ähem… das haben hier wohl auch einige andere gedacht. So ein Stau raubt einem den letzten Nerv, oder?

1. Der Tag ist definitiv nicht mehr zu retten, wenn aus Versehen solch eine Ladung Chili Gewürz auf dem Essen landet.